Selbstbestimmtes Leben dank Fahrrad – nur mit Verkehrsregeln | ADFC Sachsen-Anhalt e.V.
ADFC Sachsen-Anhalt e.V.


Selbstbestimmtes Leben dank Fahrrad – nur mit Verkehrsregeln

Am Mittwoch, dem 21. September 2016, führte der ADFC Halle-Saalekreis ein Verkehrssicherheits­training für Flüchtlingsfrauen durch. Diejenigen Frauen, die sich als sicher genug auf dem Fahrrad erwiesen, bekamen vom DaMigra-Verein ein Fahrrad und damit ein Stück zusätzliche Freiheit und Selbständigkeit geschenkt.

Radschulung für Migrantinnen 21-09-2016

Zuvor hatte die Migrantinnen-Organisation DaMigra e. V. über mehrere Wochen mit ca. 15 Teilnehmerinnen ein Radfahrtraining auf einem Gelände in Halle-Trotha durchgeführt. Dieses Training ist Teil des „MUT-Projekts“ von DaMigra, dessen Ziel es ist, „Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte in die Lage zu versetzen, in ihrem neuen Umfeld ein selbstbestimmtes Leben führen zu können“. Zu diesem Zweck waren Fahrräder gespendet und bei „Rat + Tat“ wieder hergestellt worden.

Als Abschluss des Projekts brachte der ADFC den Flüchtlingsfrauen fahrradspezifische Verkehrsregeln bei. Ehrenamtliche Helfer trafen sich mit den Frauen und Kindern in Trotha und fuhren gemeinsam auf die Peißnitz-Insel, um in dem dortigen „Verkehrsgarten“ auf den Ernst des Straßenverkehrs vorbereitet zu werden. Die dreisprachige Broschüre „Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln“ was dabei sehr hilfreich, der schlechte Zustand des Verkehrsgartens eher weniger.

Radio Corax erstellte dazu folgenden Beitrag: http://lokal.radiocorax.de/mobilitaet-fuer-gefluechtete-frauen/

© ADFC Sachsen-Anhalt e.V. 2017