Volker Preibisch | ADFC Sachsen-Anhalt e.V.
ADFC Sachsen-Anhalt e.V.


Der Fahrradklimatest 2016 in Halle (Saale) – Stagnation auf niedrigem Niveau

Fahrradklimatest
Mehr Teilnehmer, mehr Städte: Über 120.000 Bürgerinnen und Bürger (2014: 100.000) haben 2016 das Fahrradklima in 539 Städten (2014: 468) beurteilt. Per Fragebogen haben sie bewertet, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob beispielsweise Radwege im Winter geräumt werden und ob sie sich auf dem Fahrrad sicher fühlen. Die Ergebnisse zeigen, wo sich Verkehrsplaner und politisch Verantwortliche erfolgreich für besseren Radverkehr einsetzen und auch wo sich Radfahrende von ihnen allein gelassen fühlen.

Mehr zu »Der Fahrradklimatest 2016 in Halle (Saale) – Stagnation auf niedrigem Niveau«

Unstrutradweg – jetzt mit stark verbesserter Ausschilderung!

Im Rahmen einer aktuellen Befahrung des Unstrutradweges ist uns eine erheblich veränderte und verbesserte Wegweisung aufgefallen. Erstmals in Sachsen-Anhalt werden sog. „Zielketten“ gebildet. Das heißt, ähnlich wie bei der Wegweisung auf Straßen, werden auf den neuen Wegweisern systematisch die zwei Ziele, das Fernziel oben und das Nahziel unten, ausgewiesen.

Wegweisung neu

Wegweisung neu

Wegweisung alt

Wegweisung alt

Mehr zu »Unstrutradweg – jetzt mit stark verbesserter Ausschilderung!«

Bericht zum Fahrradtourismus in Sachsen-Anhalt im Jahr 2016

In der aktuellen ADFC Travelbikeanalyse wurde der auf 330 km durch Sachsen-Anhalt führende Elberadweg um 13. Mal zum beliebtesten Radweg Deutschlands gewählt. Der Saaleradweg wird zu den TOP 10 gezählt, auf der ITB wurde die Bauhausroute in Dessau als innerstädtische touristische Radroute präsentiert. Der Fahrradtourimus ist insgesamt in Deutschland im Jahr 2016 um 16% gewachsen, 5,2 Mio. Bundesbürger haben einen Radurlaub untrnommen.

Im Bereich des Fahrradtourismus waren 2016 Ausbau- und Sanierungsmaßnahmen an Radwegen im Nachgang der Hoch-wasserhilfe 2013 und von Deichbaumaßnahmen zu verzeichnen. Man kann jetzt z. B. an der Saale zwischen Naumburg und Kleinkorbetha (Grenze Burgenland- und Saalekreis) und zwischen Wettin und Bernburg auf einem lückenlosen Asphaltradweg die Flusslandschaft genießen. In Leißling ist im Dezember zusätzlich eine eindrucksvolle neue Saalebrücke nur für Fußgänger in Betrieb gegangen. Diese muss jetzt nur noch für die Hauptnutzer, d. h. die Radfahrer, geöffnet werden.

Der Bahntrassenradweg zwischen Zeitz und Camberg ist auf der sachen-anhaltischer Seite über mehr als 30 km bis auf ein letztes Teilstück vollendet und perfekt FGSV 245 (bundesweiter Standard) konform ausgeschildert. Auch an der Elbe, der Unstrut, der Elster und an der Goitzsche wurden neugebaute Wegeabschnitte eröffnet. Weitere werden 2017 hinzukommen. Die Stadt Halle will weitere mehr als 10 Mio. Euro in die Verbesserung der Radwege (darunter zwei Brücken) an Saale und Elster investieren. Ein entsprechender Antrag liegt dem Wirtschaftsministerium seit Mitte 2016 vor. Auf dem Saale-, Unstrut und Elsterradweg sind zahlreiche gefährliche und sinnlose Poller abgebaut oder entsprechend der ERA 2010 umgebaut worden.

Mehr zu »Bericht zum Fahrradtourismus in Sachsen-Anhalt im Jahr 2016«

© ADFC Sachsen-Anhalt e.V. 2017