Radtourismus | ADFC Sachsen-Anhalt e.V.
  • ADFC Sachsen-Anhalt e.V.
    

    Fahrradland. Sachsen-Anhalt Jetzt!

    Der ADFC Sachsen-Anhalt e.V. begrüßt den eingeschlagenen Weg der Landesregierung und dringt auf zügige Umsetzung der Maßnahmen, allerdings gibt es im Bereich Verkehrssicherheit noch erheblichen Nachholbedarf.

    Der ADFC Sachsen-Anhalt e.V. befürwortet den von der Landesregierung eingeschlagenen Weg für mehr und besseren Radverkehr in Sachsen-Anhalt. Der am vergangenen Freitag beschlossene Antrag der Regierungskoalition weist in die richtige Richtung. Nun müssen den angekündigten Maßnahmen Taten folgen und Gelder bereitgestellt werden. Der ADFC hätte es deshalb begrüßt, wenn auch dem Änderungsantrag der LINKEN gefolgt worden wäre und konkrete qualitative Verbesserungen bei den Radabstellanlagen, der Beschilderung von Radwegen und eine überfällige Bestandsaufnahme der Landesradfernwege beschlossen worden wären. Mehr zu »Fahrradland. Sachsen-Anhalt Jetzt!«

    Plan B für Bauhaus-Jubiläum 2019

    In zwei Jahren ist BAUHAUS-Jubiläum. „Es muss groß werden“! Da sind wir uns alle mit Bauhaus-Direktorin Claudia Perren einig. Eine Säule des Erfolges wird das Museum, ob wegen seiner inneren Werte oder wegen seiner äußeren Erscheinung entscheiden die Gäste. Die 2. Säule sind die Bauhaus-Bauten, die wie an einer Perlschnur über die Stadt verteilt sind. Das zumindest ist die Idee.
    Wie jedoch wird diese Idee inszeniert werden? Wie wird das BAUHAUS im Stadtraum erfahrbar, zum Erlebnis? Wie wecken wir den schlafenden Riesen, den Tourismus-Magneten, der im Stadtraum schlummert?

    Schon fertig. Feines Leitsystem für die Bauhaus(rad)tour.

    Schon fertig. Feines Leitsystem für die Bauhaus(rad)tour. Quelle: Hochschule Anhalt FB Design, Foto: adfc Dessau

    Mehr zu »Plan B für Bauhaus-Jubiläum 2019«

    317km neue Radwege? Eine Stellungnahme zu den Plänen des Ministeriums

    Das Land Sachsen-Anhalt plant den Neubau von 317 Kilometern neuer Radwege innerhalb der nächsten 15 Jahre, dies geht aus einer Pressemitteilung der Staatskanzlei vom 21. Juni 2016 hervor. Der ADFC Sachsen-Anhalt e.V. kritisiert dabei nicht nur die Unterfinanzierung beim Radwegebau, sondern vor allem auch die fehlende qualifizierte Koordination bei allen Belangen des Radverkehrs und des Radtourismus im Land. Mehr zu »317km neue Radwege? Eine Stellungnahme zu den Plänen des Ministeriums«

    © ADFC Sachsen-Anhalt e.V. 2017